Berlin verlost Plätze am Gymnasium

 

VON BURKHARD FRAUNE/DPA

Berlin. Glück hat schon mancher Schüler gebraucht, in Berlin gilt dies aber bald ganz besonders. Die Hauptstadt will künftig per Los entscheiden, wer auf die begehrten Gymnasien darf und wer nicht - zumindest teilweise. Das soll mehr "Chancengerechtigkeit" bringen. Es ist eine bundesweit einmalige Lösung, wie die Bildungsverwaltung nicht ohne Stolz betont. "Schüler-Lotto", schimpfen dagegen die Kritiker, "Prinzip Zufall" ersetze "Prinzip Leistung".


 

 

Weiterlesen: http://www.fr-online.de/in_und_ausland/wissen_und_bildung/aktuell/1793670_Haupt-und-Gesamtschulen-abgeschafft-Berlin-verlost-Plaetze-am-Gymnasium.html

Schulreform geht nur mit allen Eltern

 

KOMMENTAR VON ALKE WIERTH

 

25 Kinder pro Klasse, 300 neue Lehrer, ebenso viele Erzieher- und SozialarbeiterInnen. Dazu mehr als doppelt so viel Förderstunden für Schüler mit schlechten Voraussetzungen wie bisher. Wenn Schulsenator Zöllner hinbekommt, was er plant, wird die Sekundarschule ein gutes Angebot für die sein, die im bisherigen Schulsystem stolperten und oft (ab-)stürzten.

 

 

 

Weiterlesen:

 

http://www.taz.de/regional/berlin/aktuell/artikel/?dig=2009%2F05%2F15%2Fa0157&cHash=96b83d2f87