Kostspielige Vereinbarung ersetzt den Schultrojaner // Bundesländer einigen sich mit Schulbuchverlagen

 


07.12.2012
Kostspielige Vereinbarung ersetzt den Schultrojaner

 

Lehrer dürfen urheberrechtlich geschützte Inhalte aus Büchern und Unterrichtswerken künftig auch digital vervielfältigen und Schülern im Unterricht zugänglich machen. Darauf haben sich die Kultusminister der Länder auf ihrer Konferenz am Donnerstag in Bonn mit dem Verband Bildungsmedien sowie den Verwertungsgesellschaften VG Wort, VG Bild-Kunst und VG Musikedition geeinigt. Zur Veranschaulichung des Unterrichts dürfen demnach 10 Prozent von Druckwerken, die nach 2004 erscheinen sind, beziehungsweise maximal 20 Seiten eingescannt werden.

 

Weiterlesen: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Kostspielige-Vereinbarung-ersetzt-den-Schultrojaner-1764315.html

 

 

 

06.12.2012

Verzicht auf Schultrojaner. Bundesländer einigen sich mit Schulbuchverlagen

 

Sollen Spähprogramme auf Schulcomputern nach illegalen Buchkopien suchen dürfen? Darum entbrannte ein heftiger Streit zwischen Ländern, Lehrern und Schulbuchverlagen. Jetzt gibt es eine neue Vereinbarung: Kein Trojaner, dafür mehr Geld für die Verlage.


Weiterlesen: http://www.spiegel.de/schulspiegel/aus-fuer-schultrojaner-laender-vereinbaren-neuen-urheberrechtsvertrag-a-871467.html#spRedirectedFrom=www