Dossier Bildungsstudie: Ein Hauch von Rassentrennung // Schulen erster und zweiter Klasse // Entmischung im Klassenzimmer // Eltern treiben Spaltung an Schulen voran // Wir brauchen Schultypen für bildungsnahe- und bildungsferne Schichten

 

28.11.2012

Ein Hauch von Rassentrennung


Entmischung an Schulen ist das größte Integrationsproblem


Gute Schulen sind begehrt. Und man kann es Eltern nicht vorwerfen, wenn sie das Beste für ihr Kind wollen. Doch es ist eine Tragödie, dass beim alljährlichen Rennen um die besten Schulplätze meist diejenigen auf der Strecke bleiben, die diese am nötigsten hätten: Kinder aus armen, bildungsfernen Familien, nicht wenige mit Migrationshintergrund.

 

Weiterlesen: http://www.taz.de/Kommentar-Migrantenkinder-in-Schulen/!106405/?utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter

 

 

 

Vorwurf vom Integrationsrat: Eltern treiben Spaltung an Schulen voran

 

Wählerische Eltern schaden dem deutschen Schulsystem, kritisiert der Sachverständigenrat für Integration: Wenn sie ihre Kinder auf Grundschulen mit geringem Ausländeranteil schicken, verschärfen sie die soziale Spaltung. Einen Zwang zu mehr Vielfalt wollen die Experten aber nicht.

 

Weiterlesen: http://www.spiegel.de/schulspiegel/auslaendische-kinder-an-grundschulen-eltern-treiben-spaltung-voran-a-869849.html

 

 

 

Wir brauchen Schultypen für bildungsnahe- und bildungsferne Schichten

 

Eine Studie belegt: Die soziale und ethnische Entmischung in den Berliner Grundschulen ist bald abgeschlossen. Das erfordert nicht nur ein paar Maßnahmen hier und da, meint Claudia Keller. Zwei grundsätzlich neue Schultypen wären notwendig.

Weiterlesen: http://www.tagesspiegel.de/meinung/kontrapunkt-wir-brauchen-schultypen-fuer-bildungsnahe-und-bildungsferne-schichten/7458482.html

 

 

 

28.11.2012

Bildungsstudie: Schulen erster und zweiter Klasse

 

Der Wunsch, für das eigene Kind die beste Schule zu finden, steht für viele Eltern ganz oben. Doch zur Auswahl fehlen ihnen oft konkrete Orientierungspunkte. Und Forscher warnen: Kinder werden schon in der Grundschule nach Herkunft aufgeteilt.

 

Weiterlesen: http://www.berliner-zeitung.de/berlin/bildungsstudie-schulen-erster-und-zweiter-klasse,10809148,20984932.html

 

 

 

28.11.2012
Migrantenkinder in Schulen: Entmischung im Klassenzimmer

 

Schulen mit vielen Kindern nichtdeutscher Herkunft werden von vielen Eltern gemieden. Das ist oft ungerechtfertigt und verhindert die Integration.

 

Weiterlesen: http://www.taz.de/Migrantenkinder-in-Schulen/!106384/

 

 

 

An Brennpunkt-Grundschulen bleiben nur Migranten zurück

Eltern,  die auf Bildung Wert legen, vermeiden oft die Anmeldung an Schulen in Wohnortnähe. Forscher sehen die Problemschulen selbst in der Pflicht – und warnen vor Quoten.

Weiterlesen: http://www.tagesspiegel.de/berlin/studie-vorgestellt-an-brennpunkt-grundschulen-bleiben-nur-migranten-zurueck/7453462.html

 

 

 

Initiativen gegen soziale Abwanderung. Schulen ringen um gesunde Mischung

Die soziale Entmischung an Grundschulen schreitet voran. Viele Schulen in sozialen Brennpunkten bemühen sich mit verschiedensten Maßnahmen um eine ausgewogenere Klientel, oft vergebens. Doch es gibt auch Lichtblicke.

 

Weiterlesen: http://www.tagesspiegel.de/berlin/schule/initiativen-gegen-soziale-abwanderung-schulen-ringen-um-gesunde-mischung/7459090.html

 

 

 

Die Qual der Schulwahl

Eine für die Mittelschicht, eine für die Unterschicht. In diese beiden Typen haben sich Berliner Grundschulen aufgeteilt. Doch vor einer solchen Klassifizierung kann nur dringend gewarnt werden.

 

Weiterlesen: http://www.berliner-zeitung.de/berlin/stadtbild-die-qual-der-schulwahl,10809148,20989372.html